Andreas Erfahrungsbericht

Von Anfang Mai bis Ende August durfte ich bei Lisa 10 Rolfing-Sitzungen genießen.
Laut Wikipedia ist Rolfing ja schmerzhaft, doch durch Lisas exakt abgestimmte Griffqualität hielt es sich in gut aushaltbaren Grenzen. Es war eher so ein „Wohltu-Schmerz“, der gut tat und sich dann auflöste in eine wohlige Entspannung der behandelten Partien.
Zu Beginn der Behandlung hatte ich drei Probleme im Skelettsystem, akute Schmerzen im rechten Bein an der Oberschenkelrückseite, uralte Probleme mit sich immer wieder ausrenkenden ISG (Iliosakralgelenke = verbinden das Kreuzbein mit den Darmbeinknochen) und ein ebenfalls uraltes Problem mit einem sich immer wieder verschiebenden Halswirbel. Sitzung für Sitzung arbeitete sich Lisa durch meinen Körper und es war sensationell. Es hat sich immer so ergeben, dass gerade der Körperbereich anstand, der gerade am meisten Beschwerden machte.
Am allermeisten beeindruckt hat mich die zweite Sitzung in der die Unterschenkel und Füße behandelt wurden (Für alle, die gerne die Details lesen möchten, den Ausschnitt der 2. Stunde aus meinem Rolfing-Tagebuch am Ende).
Jeder Griff an den Füßen oder Unterschenkeln löste im Beckenbereich in den ISG eine Art leichten „Stromschlag“ aus. Nach dieser Sitzung waren meine Probleme mit den Kreuzbeingelenken gelöst und sind bis heute weggeblieben. Genauso wie die Beschwerden im Bein; und auch die deutliche Verbesserung mit dem Halswirbel hat sich bis heute (November) gehalten. Mein Kopf lässt sich deutlich weiter zur Seite drehen als ich es seit Jahren gewohnt bin, und das ohne Einrenkung der Wirbel alle 3 Wochen.

Ganz klar, das waren nicht meine letzten Erfahrungen mit Rolfing. Ich werde mir sicher immer wieder mal von Lisa „den Kopf (und das ganze Gestell) zurechtrücken lassen.

 

Auszug aus meinem Rolfing-Tagebuch, 2. Sitzung:
Heute ist der Unterschenkel dran. Nachdem die Schmerzen im Oberschenkel bis gestern weg waren, mich aber heute wieder ärgern, wird der Oberschenkel rechts kurz mitbehandelt. Meine ISGs sind ja auch wieder seit längerem blockiert und ärgern mich nun schon ein ganze Weile ganz gewaltig und jetzt passiert etwas, das muss man erlebt haben, sonst glaubt man es nicht. Jede Dehnung und Bewegung, die Lisa an den Füssen vornimmt löst eine Reaktion in den ISGs aus, mehr im linken als im rechten aber wirklich bei jedem Griff. Es fühlt sich fast ein bisschen an, wie ein leichter Stromschlag. So ganz trifft es diese Erklärung zwar auch nicht, aber sie kommt dem Gefühl am nächsten. Nach der Behandlung habe ich den Eindruck, mein Kreuzbein „rückt sich zurecht“ und es ist wieder ein Stück Schmerz und Unbehagen Geschichte. Einfach weg, unglaublich!
Nachdem meine Füße so herrlich durch bewegt wurden, laufe ich wie auf Wolken und stehe im Yoga auch deutlich ausbalancierter. Eigentlich war auch diese Stunde wieder sehr schnell rum (ich könnte das ja locker 2 Stunden aushalten) und ich hatte das Gefühl, so viel macht sie eigentlich nicht und doch ist das Körpergefühl danach deutlich besser, ausgeglichener, aufgerichteter. Herrlich!